Die Ripp’linger Wildsäu 1997 e.V.

Die Ripp’linger Wildsäu gründeten sich im November 1997, um das Dorfleben mit einem Verein zu bereichern, in dem sich Jung und Alt, Neubürger und „Alteingesessene“ begegnen können und nicht zuletzt, um das Rippolinger Dorfleben aufzumischen.

Die Idee für eine Wildsau-Clique stammt von den beiden Initiatorinnen Andrea Fischer und Gerda Vogel. Da das Problem der Bauern, Jäger und Förster mit den Wildsäuen, die die Felder und Matten um Rippolingen zu manchen Jahreszeiten jede Nacht „vernuelen“, allgegenwärtig ist, war das Objekt der Narretei bald geboren! Da Wildsäue sehr intelligente Tiere sind und die Bauern und Jäger immer wieder austricksen, ihnen dreist auf der Nase herumtanzen und die Plage seit Jahren nicht in den Griff zu bekommen ist, nannte sich der junge Verein kurzerhand mit nicht verkennbarer Ironie “Ripp’linger Wildsäu“!

Wir bestehen derzeit aus 31 Aktiven und 60 passiven Mitgliedern. Unsere Vorstandschaft: 1.Vorsitzender, Stefan Lütte der Stellvertreter Frank Schlachter und Schriftführerin Janine Widmann.